Dropbox Business und Paper beschleunigen Stratumns Wachstum durch 4 Faktoren — Dropbox Business - Blog für Unternehmen

Sie lesen gerade Dropbox Business und Paper beschleunigen Stratumns Wachstum durch 4 Faktoren
Freigeben 
16. April 2019 — 4 Minuten Lesezeit

Dropbox Business und Paper beschleunigen Stratumns Wachstum durch 4 Faktoren

Das französische Start-Up Stratumn bietet einen Lösungsansatz für ein Problem, das Millionen von Unternehmen betrifft. Dropbox spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Compliance und Rechenschaftspflicht sind in der umfassend vernetzten Welt von heute für Unternehmen bedeutender als jemals zuvor. Mithilfe modernster Blockchain-Technologie und fortschrittlicher Kryptographie hilft das FinTech-Start-Up einflussreichen internationalen Konzernen im Finanz- und Versicherungswesen, ihre Verbindungen mit Kunden, Partnern und Behörden sicherer und vertrauenswürdiger zu machen.

Das stößt bei den Unternehmen auf Begeisterung und sorgt bei Stratumn für ein rapides Wachstum. Um besser Schritt halten zu können, verwendet Stratumn Dropbox Business und Dropbox Paper als Tools für die reibungslose Zusammenarbeit im eigenen Unternehmen. Wir haben uns mit Product Lead Pascal Barry und UX Lead Steve Farrugia über die Hintergründe unterhalten.

1. Gut für die Entwicklung neuer Produkte

„Unser Unternehmensleitbild und unsere Produktentwicklung beruhen auf Zusammenarbeit und dem Aufbau von Vertrauen“, erklärt Pascal Barry, Product Lead bei Stratumn. „Und eben diese Werte erkennen wir auch bei Dropbox Business. Unser Ziel ist es, unser eigenes Produkt Trace mit einer ähnlichen Vielseitigkeit und einfachen Bedienbarkeit in Bezug auf die komplexen Prozesse zwischen verschiedenen Unternehmen auszustatten. Aus diesem Grund ist Dropbox Paper für uns nicht nur ein nützliches Tool zur Bewältigung alltäglicher Aufgaben, sondern auch ein praktischer Ansatzpunkt für unsere eigene Produktentwicklung.“

„Dropbox und Trace haben einiges gemeinsam, zum Beispiel das Ziel, kollaborative Arbeitsabläufe zu optimieren“, so Steve Farrugia, UX Lead bei Stratumn. „Deshalb hat uns die Benutzeroberfläche von Dropbox Paper auch einige Anstöße gegeben, unsere eigenen Funktionen zu überdenken.“

2. Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Teams, Abteilungen und Externen

„Als Unternehmen arbeiten wir oft mit freien Mitarbeitern, Drittanbietern und Teammitgliedern an anderen Orten zusammen. Das kann eine Herausforderung sein“, sagt Farrugia. „Aber jetzt können wir den Aufbau und Umfang eines Projekts vor Beginn in Dropbox Paper planen und anschließend in Dropbox Business die entsprechende Struktur der freigegebenen Ordner einrichten. Unabhängig vom aktuellen Aufenthaltsort der Beteiligten findet jeder Austausch direkt in Dropbox Paper oder Dropbox Business statt. Indem wir einander taggen, können wir Aufgaben zuweisen und die Gruppe über den Status des Projekts informieren. Dropbox ermöglicht eine einfache und schnelle Zusammenarbeit, ganz gleich, wie umfangreich und komplex die Projekte sind.“

3. Reibungslose Arbeitsabläufe und verbesserte Prozesse

„Wir haben Dropbox Business schon immer verwendet“, sagt Farrugia, „aber es war anfangs nur ein Tool unter vielen. Nach einer Weile haben wir alle anderen Tools außer Dropbox nur noch für einzelne Aufgaben benutzt oder sie gar nicht mehr eingesetzt. Inzwischen verwenden wir Dropbox für alles, von Animations-Storyboards bis hin zu detaillierten Projektplänen, weil es für uns einfach die beste Lösung ist. Wenn wir neue Mitarbeiter einstellen, erleben wir immer wieder, wie schnell sie sich dank der einfachen Handhabung daran gewöhnen. Mit Dropbox Paper lassen sich beispielsweise Links über Slack freigeben, dadurch ist es anderen vertrauten Tools wie Word eindeutig überlegen.“

4. Eine zentrale Ansicht für alle Inhalte im Unternehmen

„Unser Unternehmen hat jetzt eine zentrale Quelle für Inhalte“, erklärt Barry. „Das streben wir auch mit Trace, unserem eigenen Produkt, an. Bei komplexen Abläufen, verschiedenen Partnern und unterschiedlichen Tools ist es leicht, den Überblick zu verlieren, weil es keine zentrale Ansicht gibt. Genau dort setzt Dropbox an: Wir müssen uns nicht mehr fragen, wo bestimmte Inhalte zu finden sind, weil wir dort alles aus einer Quelle bekommen. Zu den Stärken von Dropbox zählen ganz klar Vielseitigkeit und Übersichtlichkeit. Sie helfen uns dabei, als Unternehmen zu wachsen und diese positive Erfahrung an unsere Kunden weiterzugeben.“

More Dropbox News

Hinweis: Gelegentlich schreiben wir hier über zukünftige Produktfeatures, bevor diese in Produktion sind.
Veröffentlichungen und die genaue Funktionsweise dieser Features können vom Inhalt in diesem Blog letztendlich abweichen.
Ihre Entscheidung, unsere Produkte zu abonnieren, sollte aufgrund von heute zur Verfügung stehenden Produktfeatures fallen.