Dropbox Business unterstützt das UCL bei schnellerer globaler Forschung — Dropbox Business - Blog für Unternehmen

Sie lesen gerade Dropbox Business unterstützt das UCL bei schnellerer globaler Forschung
Freigeben 
9. August 2019 — 3 Minuten Lesezeit

Dropbox Business unterstützt das UCL bei schnellerer globaler Forschung

Forschung und Wissenschaft treiben technologische und gesellschaftliche Entwicklungen auf der ganzen Welt an. Wir waren im Weltraum, sind auf dem Mond gelandet und bringen Güter zur Internationalen Raumstation, bevor die zugehörige Rakete wieder auf einem Landeplatz aufsetzt, der mitten im Meer schwimmt.

Ein Bereich, den wir bisher noch kaum erforscht haben, ist das menschliche Gehirn. Doch auch das soll sich jetzt ändern: dank des University College London (UCL) und des neurowissenschaftlichen Teams des Sainsbury Wellcome Centre (SWC).

Die im weltweiten Ranking auf Platz 14 stehende Universität ist als eine der besten Forschungseinrichtungen Großbritanniens bekannt. Das neurowissenschaftliche SWC-Forscherteam des UCL sucht nach neuen Wegen, wie es im Rahmen seiner Projekte mit seinem globalen Forschernetzwerk zusammenarbeiten und Entdeckungen über das geheimnisvolle Innenleben des menschlichen Gehirns beschleunigen könnte.

Der Abteilung ist besonders wichtig, dass die Forschungsteams gemeinsam an biomedizinischen Projekten arbeiten können. Deshalb nutzen sie Dropbox Business, um eine sichere und vernetzte Forschungsplattform für die Zusammenarbeit in Echtzeit zu erschaffen.

Das neurowissenschaftliche Forscherteam am SWC des UCL, das sich auf die USA, Italien, Portugal und Großbritannien verteilt, kann endlich in Echtzeit an Projekten zusammenarbeiten und so schneller Ergebnisse erzielen und Antworten finden.

Wir sprachen mit Dr. Tiago Branco, Senior Research Fellow, und Dr. Tom Otis, Chief Scientific Officer des SWC, um herauszufinden, wie Dropbox Business sie bei der neurowissenschaftlichen Forschung unterstützt. Dank neuer Möglichkeiten für schnellere Datenanalysen macht das Zentrum heute schneller Entdeckungen als je zuvor.

Transcript

Tom Otis, Ph.D. Chief Scientific Officer
Das Weltall ist kompliziert, riesig und unendlich. Trotzdem wissen wir genau, was Millionen von Lichtjahren entfernt passiert. Über die Funktionsweise unseres Gehirns, das für all unsere Entscheidungen und Gefühle verantwortlich ist, wissen wir aber vergleichsweise wenig. Die Wissenschaft erforscht seit vielen Jahren diesen hochkomplexen Bereich und aggressive Krankheiten, die das Gehirn treffen können.
Dr. Tiago Branco
Wir forschen schon seit über 15 Jahren und gewinnen immer neue Erkenntnisse darüber, wie unser Gehirn Informationen verarbeitet. Dies könnte uns bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen helfen. Meine Arbeit ist komplex und langwierig, und manchmal hat ein anderer Forscher im Labor schon dasselbe wie ich herausgefunden.
Früher musste ich immer bis zum Abend warten, bis ich die Ergebnisse und Daten des aktuellen Tages erhielt. Oft waren die Daten auch für ein oder zwei Tage nicht verfügbar, was besonders ärgerlich war und unsere Arbeit verlangsamte. Dann hatten wir die Idee, Dropbox Business in unsere Arbeit zu integrieren. Dadurch hat sich unsere Arbeitsweise komplett verändert, unsere Labordaten werden jetzt direkt mit Dropbox Business geteilt.
Damit kann ich nicht nur von überall unsere Versuchsergebnisse in Echtzeit verfolgen, sondern Labore auf der ganzen Welt können ihre Daten teilen und zusammenarbeiten. Das ist eine völlig neue Art der Zusammenarbeit.
Als Wissenschaftler gefallen mir die vielen Funktionen von Dropbox. Früher haben wir manchmal die Daten wochenlanger Forschung wegen Softwarefehlern oder sogar durch eigene Fehler verloren. Mit Dropbox Business können wir jetzt mit der Dateiwiederherstellung ganz einfach alte Versionen unserer Forschungsdaten wiederherstellen.
Mit Dropbox verändert sich die Arbeitsweise am UCL und für Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Dank Dropbox kann die Wissenschaft neue Erkenntnisse schneller als je zuvor erhalten.
Tom Otis, Ph.D. Chief Scientific Officer
Ist es nicht komisch, wie manchmal die einfachsten Dinge die kompliziertesten Aufgaben erleichtern?

More Kundenreferenzen

Hinweis: Gelegentlich schreiben wir hier über zukünftige Produktfeatures, bevor diese in Produktion sind.
Veröffentlichungen und die genaue Funktionsweise dieser Features können vom Inhalt in diesem Blog letztendlich abweichen.
Ihre Entscheidung, unsere Produkte zu abonnieren, sollte aufgrund von heute zur Verfügung stehenden Produktfeatures fallen.