Erfolgreiche Zusammenarbeit in der Cloud zwischen einer Londoner Kreativ‑Agentur und einer Galerie in Chicago — Dropbox Business - Blog für Unternehmen

Sie lesen gerade Erfolgreiche Zusammenarbeit in der Cloud zwischen einer Londoner Kreativ‑Agentur und einer Galerie in Chicago
Freigeben 
18. October 2018 — 4 Minuten Lesezeit

Erfolgreiche Zusammenarbeit in der Cloud zwischen einer Londoner Kreativ‑Agentur und einer Galerie in Chicago

Sechs Monate, 25 Gigabyte Dateien, Tausende von Datensätzen und Hunderte von Bildern, die erstellt und freigegeben wurden. Die mit dem Kunden persönlich verbrachte Zeit? Nur 10 Stunden.

Die Kreativ-Agentur Four Zero One mit Sitz in London hat die Datensammlung und das Design für die interaktive Stadtgalerie des Chicago Architectural Center aus fast 6.500 Kilometern Entfernung koordiniert. Wir haben für Sie herausgefunden, wie das gelungen ist.

 

Phase 1: Briefing und Angebot

„Da wir bereits durch unsere Arbeit für NLA (New London Architecture) in London überzeugen konnten, bekamen wir die Chance, uns aktiv am Briefing für das ‚Chicago Architectural Center‘-Projekt zu beteiligen“, erklärt Matt Quinn, Creative Director bei Four Zero One. „Nach dem ersten Telefonat habe ich sofort einen Ordner in Dropbox mit dem gesamten Briefing-Material angelegt, das wir für unseren Entwurf benötigten. Nachdem unser Angebot angenommen wurde, haben wir die Dateien in einen freigegebenen Team-Ordner in unserer Dropbox verschoben und alle erforderlichen Teammitglieder dazu eingeladen.“

Phase 2: Die menschliche Komponente

Erst nach einigen Wochen haben sich Matt Quinn und sein Team ins Flugzeug gesetzt, um ihre Geschäftspartner auch vor Ort zu treffen. „Wir sind nach Chicago geflogen, um das Projekt persönlich zu besprechen – die technischen Aspekte konnten wir auch aus über 6.500 Kilometern Entfernung bestens meistern“, so Quinn. „Egal ob wir an einem Marken-Image feilen, ein interaktives System entwerfen, an einer neuen Veröffentlichung arbeiten oder Datensätze für eine Ausstellung zusammenstellen – alles, was wir brauchen, ist Dropbox: Dort speichern wir sämtliche Materialien, die wir unseren Kunden über freigegebene Links zugänglich machen. Dadurch, dass die Freigabe von Inhalten und die technische Zusammenarbeit quasi von allein laufen, haben wir mehr Zeit, uns auf die menschliche Komponente des Projekts zu konzentrieren: die Kommunikation und den Aufbau einer persönlichen Beziehung zum Kunden.”

Phase 3: Projektumsetzung in der Cloud

Bei einem Projekt mit derart vielen unterschiedlichen Elementen und der Notwendigkeit, aus 6.500 Kilometern Entfernung mit mehreren Kundenkontakten zusammenzuarbeiten, hat sich Dropbox als unerlässliches Werkzeug erwiesen, damit der Zeitplan für sämtliche Prozesse eingehalten werden konnte. „Wir mussten jede Menge Dateien von Analysten, Historikern und Datenexperten in Chicago anfordern“, erklärt Quinn. „Also hatten wir es am Ende mit einem riesigen Berg an Informationen zu tun. Diese haben wir in Dropbox in entsprechenden Unterordnern abgelegt, damit das Team alles an einem Ort hatte, von überall aus darauf zugreifen, daran zusammenarbeiten und direkt mit den jeweiligen Informationslieferanten Kontakt aufnehmen konnte. Das hat den Datensammlungsprozess ganz erheblich vereinfacht und verkürzt.“

Phase 4: Zusammenarbeit in der Cloud

„Nachdem wir alle Dateien zusammengetragen hatten, wollten wir sie mithilfe von Projektionsmapping gewissermaßen zum Leben erwecken“, fährt Quinn fort. „Und dafür brauchten wir einen Spezialisten. Bei Projekten dieser Art, bei denen die Unterstützung von erfahrenen Profis gefragt ist, müssen wir dafür sorgen, dass die Leute so schnell wie möglich loslegen können. Mit Dropbox ist das ohne Sicherheitsrisiken möglich.“

Phase 5: Projektabschluss in der Cloud

„Wir arbeiten mit sehr großen Projektdateien, die wir vor der Verwendung von Dropbox Business immer per Fedex versenden mussten. Ein Projekt wie dieses wäre damals nahezu undenkbar gewesen“, so Quinn. „Jetzt können wir über Tausende von Kilometern hinweg mit unseren Kunden zusammenarbeiten und das ganze benötigte Material über Dropbox freigeben. Es gibt viel weniger E-Mail-Verkehr, keine doppelten Dateiversionen mehr und wir sparen alle viel Zeit. Die Zusammenarbeit ist bedeutend einfacher geworden und wir können die Projekte für unsere Kunden schneller fertigstellen.“

 

Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Kreativunternehmen Dropbox Business nutzen, um ihre Kundenbeziehungen zu verbessern und ihre Projekte schneller und effektiver umzusetzen.

More IT-Sektor

Hinweis: Gelegentlich schreiben wir hier über zukünftige Produktfeatures, bevor diese in Produktion sind.
Veröffentlichungen und die genaue Funktionsweise dieser Features können vom Inhalt in diesem Blog letztendlich abweichen.
Ihre Entscheidung, unsere Produkte zu abonnieren, sollte aufgrund von heute zur Verfügung stehenden Produktfeatures fallen.