Lonely Planet erzählt Geschichten über 350.000 Reiseziele — Dropbox Business - Blog für Unternehmen

Aktueller Artikel Lonely Planet erzählt Geschichten über 350.000 Reiseziele
Freigeben 
23. Mai 2018 — 3 Minuten Lesezeit

Lonely Planet erzählt Geschichten über 350.000 Reiseziele

Kevin Raub hasst es zu fliegen.

Das ist recht unpraktisch, denn Kevin Raub ist einer der Autoren, die für Lonely Planet vor Ort Reiseberichte verfassen. Aber selbst seine Flugangst konnte ihn nicht davon abhalten, während seiner Laufbahn 90 Länder zu besuchen.

„Mein Lieblingsmoment beim Reisen ist es, wenn ich meine Taschen fallen lasse und die ersten Schritte hinaus in eine neue Welt gehe, in der mir alles komplett fremd ist”, erzählt er. „Ich mag den Teil vom Fliegen, bei dem man wieder auf festem Boden landet.“

Lonely Planet ist Jetsettern wie Raub dankbar: Hunderte von Autoren mit Content-Teams überall in den internationalen Büros des Unternehmens sind nötig, um insgesamt 350.000 Reiseziele abzudecken. Erst durch die Zusammenarbeit entsteht das ultimative globale Team.

„Bei uns stehen Inhalte an allererster Stelle”, erklärt CEO Daniel Houghton. „Ohne unser besonderes Arbeitsmodell könnten wir unsere Ziele nicht erreichen – wir verdienen unseren Lebensunterhalt nämlich damit, über die ganze Welt zu erzählen. Und Dropbox unterstützt uns dabei.”

Klassiker reist in die digitale Welt – mit Dropbox Business

Lonely Planet ist traditionell und innovativ zugleich: Die Firma wurde im Jahr 1973 gegründet, produzierte fortan seine klassischen Reiseführer und wurde doch 2018 in der Liste der innovativsten Unternehmen der Welt von Fast Company aufgeführt. Während die Bücher sich weiterhin großer Beliebtheit erfreuen, bezieht eine wachsende Zahl von Nutzern ihre Inhalte von den digitalen Plattformen bei Lonely Planet.

Dabei hat sich Lonely Planet gemeinsam mit seiner Leserschaft weiterentwickelt: Das Unternehmen begann im Zuge seiner digitalen Transformation, neue Technologien einzusetzen.

Dropbox Business bildet einen der Verbindungspunkte für das globale Team von Autoren, Redakteuren, Designern und Entwicklern von Lonely Planet. „Dropbox hilft uns sehr bei unserer Zusammenarbeit“, bestätigt Daniel Houghton. „Es wäre doch sehr unsinnig, eine eigene Cloud-Infrastruktur aufzubauen, wenn es sichere Plattformen wie Dropbox gibt, die unsere Mitarbeiter schon gut kennen.“

Wenn ich unterwegs bin, sind die zwei Dinge, die ich am meisten nutze, Google Maps und Dropbox.

Auch die Geschäftsführung wird leichter.

„Dropbox Smart Sync ist für uns die Rettung“, so David Richardson, IT-Manager. „Wir haben einfach so viele Inhalte, dass der einfache Wechsel auf die Dropbox-Plattform genau das war, was wir brauchten, um unsere ganz individuelle Version eines traditionellen Datenservers zu erhalten.“

Dropbox Paper erweckt Geschichten zum Leben

Lonely Planet ist schon seit 2014 Dropbox Business-Kunde und setzt inzwischen auch Dropbox Paper ein. Bailey Freeman, Reiseziel-Redakteurin, ist damit betraut, sämtliche Recherchen vor Ort, Fotos und Entwürfe zusammenzutragen und für die Veröffentlichung auf den verschiedenen Plattformen von Lonely Planet zu finalisieren. Dabei hat sich Paper als essenzielles Werkzeug für Freemans Arbeit bei der Inhaltserstellung und Projektkoordination erwiesen.

„Mit Paper kann man sich toll vorstellen, wie der fertige Artikel hinterher aussehen wird“, meint Freeman dazu. „Man kann einfach eine Aufgabenliste verschicken, alle möglichen Multimedia-Inhalte einfügen und Kommentare ergänzen, auf die Kollegen dann reagieren können.“

Dadurch kann sich das Team besser darauf konzentrieren, einmalige Reiseerfahrungen mit seinen Lesern zu teilen.

„Durch diese Zusammenarbeit in Echtzeit, die wir in unserem Team trotz unterschiedlichster Standorte verwirklichen, können wir Artikel produzieren wie sonst niemand – Artikel, die Leute dazu inspirieren, neue Orte zu besuchen“, sagt Freeman.

 

Mehr Kundenreferenzen

Hinweis: Gelegentlich schreiben wir hier über zukünftige Produktfeatures, bevor diese allgemein verfügbar sind.
Letztendlich können Veröffentlichungen und die genaue Funktionsweise dieser Features vom Inhalt in diesem Blog abweichen.
Die Entscheidung, unsere Produkte zu kaufen, sollte aufgrund von heute zur Verfügung stehenden Produktfeatures fallen.