Die Neubelebung der Einkaufsmeile: 5 Tipps von einer Gestalterin für ein besseres Einkaufserlebnis — Dropbox Business - Blog für Unternehmen

Sie lesen gerade Die Neubelebung der Einkaufsmeile: 5 Tipps von einer Gestalterin für ein besseres Einkaufserlebnis
Freigeben 
16. October 2018 — 4 Minuten Lesezeit

Die Neubelebung der Einkaufsmeile: 5 Tipps von einer Gestalterin für ein besseres Einkaufserlebnis

„An der Digitalisierung kommen wir heute nicht mehr vorbei – das gilt für sämtliche Lebensbereiche und Branchen. Markenanbieter sollten die damit einhergehenden Chancen nutzen, um sich von der Konkurrenz abzuheben, und sich mit einer intelligenten, durchdachten Gestaltung ihrer Angebote klare Wettbewerbsvorteile verschaffen.“
Aileen Poe, Senior Designer bei FITCH

Oft klagen Händler, wie schwer es ist, Kunden im digitalen Zeitalter noch auf die Einkaufsmeile zu locken. Dabei bietet gerade die Digitalisierung auch großartige Chancen.

Aileen Poe, Senior Designer bei FITCH, einem führenden Beratungsunternehmen für Markenanbieter und Einzelhandel, hat uns einige Tipps verraten, mit denen zukunftsorientierte Marken die Krise als Sprungbrett in ruhigere, profitablere Gewässer nutzen können.

 

  1. Strategien integrieren

Durch umsichtig integrierte Strategien, die digitale Technologien mit einer attraktiven Gestaltung der Geschäfte verbinden, lassen sich Kunden wieder direkt in die Einkaufsstraße locken.

„Markenanbieter können die Möglichkeiten neuer digitaler Technologien nutzen, um ihren Kunden ein ganzheitlicheres Einkaufserlebnis zu bieten“, so Poe. „Wir achten bei der Entwicklung integrierter Strategien immer darauf, wie Käufer online, in sozialen Netzwerken und im Laden mit den Marken interagieren. Vor diesem Hintergrund helfen wir unseren Kunden, die perfekte Umgebung für ihre Zielsetzung zu schaffen und den Käufern gleichzeitig ein herausragendes Erlebnis zu bieten. Markenanbieter und Einzelhändler, die das richtig umsetzen, können sich über großartige Ergebnisse freuen.“

 

2. Kunden besser verstehen

„Ein gutes Gespür für die Wünsche der Kunden ist in allen Branchen notwendig. Aber im klassischen Einzelhandel ist ein tiefgreifendes Verständnis des Kundenverhaltens ganz besonders wichtig“, so Poe. „Denn je besser Sie Ihre Kunden verstehen, desto besser können Sie diese ansprechen.“

 

3. Einkaufserlebnisse für Menschen schaffen

„Der menschliche Aspekt gewinnt im Einzelhandel wieder an Bedeutung“, meint Poe. „Das wird gerade angesichts der zunehmenden Digitalisierung immer wichtiger. Im täglichen Leben sind es unsere Kontakte mit anderen Menschen und die dabei ausgelösten Gefühle, die uns am meisten in Erinnerung bleibt. Darum helfen wir Einzelhändlern, bei der Gestaltung des Einkaufserlebnisses wieder mehr Wert auf den Faktor Mensch zu legen.“

Mit dem Augenmerk auf zwischenmenschlichem Kontakt und Service gestaltet FITCH ansprechende Räumlichkeiten, die sich an den Bedürfnissen der Kunden orientieren. „Natürlich kommt es immer auch auf die Marke und die angestrebte Wirkung an. Aber indem wir den Menschen bei der Ladengestaltung in den Mittelpunkt stellen, hat jede Entscheidung einen ganz bestimmten Fokus“, erklärt Poe.

„Wenn der Händler ein neues Produkt vorstellen möchte, erschaffen wir anstelle einer reinen Verkaufsfläche einen Ort, an dem die Kunden die Produkte einfach ausprobieren können. Sollen sich Menschen über eine Marke unterhalten und austauschen, können wir auch dafür eine Umgebung gestalten, die diesen Austausch fördert. Markenanbieter sollten gerade jetzt ihre Ladengeschäfte mit anderen Augen betrachten und darüber nachdenken, wie sie ihre Kunden wieder überraschen und begeistern können.“

 

4. Der Innovation voraus sein

„Wer sich mit Design im Einzelhandel beschäftigt, muss den Nerv der Zeit treffen und erkennen, was den Kunden gefällt“, so Poe. „Wenn wir uns hier zusammensetzen, um unsere Ziele zu besprechen, nehmen die innovativen Ideen schnell Gestalt an und entwickeln sich zu Konzepten für eine Kampagne. Es herrschen spannende Zeiten für Designer im Einzelhandel, sofern Händler sich trauen, kreativ zu sein und aus anderen Sparten zu lernen.“

 

5. Die Zusammenarbeit fördern

Im Einzelhandel werden ständig neue Ideen für Markteinführungen, neue Kollektionen und Sonderverkäufe benötigt. Für den Erfolg einer Marke ist es daher wichtig, dass den Kunden immer wieder neue aufregende Erlebnisse geboten werden. Und Ideen gedeihen am besten, wenn wir gemeinsam daran arbeiten.

„Eine effektive Zusammenarbeit ist für uns enorm wichtig“, fährt Poe fort. „Für einige unserer Kunden sind wir langfristig auf Basis einer fixen Pauschale tätig. Andere bitten uns ganz spezifisch beim Start neuer Projekte um Hilfe. Da wir viel Wert auf Zusammenarbeit legen, fordern wir alle auf, ihre Ideen zu teilen und sich ein Team auszusuchen, das aufgrund seiner Fähigkeiten am besten für das jeweilige Projekt geeignet ist. Das fördert Dynamik und Vielfalt und wir können gemeinsam kreativ werden und uns immer wieder etwas Neues einfallen lassen.“

Weitere Geschichten von Einzelhandelsmarken, die mit der Zeit gehen und dadurch florieren, finden Sie in unserem Blog.

More Tipps & Tricks

Hinweis: Gelegentlich schreiben wir hier über zukünftige Produktfeatures, bevor diese in Produktion sind.
Veröffentlichungen und die genaue Funktionsweise dieser Features können vom Inhalt in diesem Blog letztendlich abweichen.
Ihre Entscheidung, unsere Produkte zu abonnieren, sollte aufgrund von heute zur Verfügung stehenden Produktfeatures fallen.